DGFP-News

23.08.2013

"Megatrends und HR-Trends 2013" - neues DGFP-PraxisPapier

Demografischer Wandel, Wertewandel, Digitalisierung und Virtualisierung von Arbeit sowie Globalisierung – das sind nach Ansicht deutscher Personaler die wichtigsten Megatrends mit Auswirkungen für das Personalmanagement. Zu diesem Ergebnis kommt die DGFP-Studie "Megatrends und HR-Trends 2013", die nun als PraxisPapier erschienen ist. Die Studie schließt an die 2009 und 2011 durchgeführten DGFP-Trendstudien an.

Unbenannt

Gesamtgesellschaftliche Trends wirken sich auch auf Unternehmen und somit das Personalmanagement aus. Sie beeinflussen, welche Aufgaben für das Personalmanagement besonders wichtig sind, und welche eher in den Hintergrund rücken. Um wettbewerbsfähig zu bleiben, muss das Personalmanagement daher rechtzeitig auf Trends reagieren und passende Maßnahmen ergreifen. „Die neue DGFP-Studie Megatrends und HR-Trends 2013 hilft Personalmanagerinnen und Personalmanagern dabei, wichtige Trends zu identifizieren, um rechtzeitig darauf reagieren zu können“, erklärt Katharina Heuer, Vorsitzende des DGFP-Vorstandes.

Demografischer Wandel und Wertewandel im Fokus
Die meisten Personalmanager sind der Ansicht, dass sich besonders der demografische Wandel und der Wertewandel in den nächsten drei Jahren auf das Personalmanagement auswirken werden. 71 Prozent der Befragungsteilnehmer prognostizieren, dass der demografische Wandel (sehr) starke Folgen für das Personalmanagement in ihren Unternehmen haben wird. Mit 69 Prozent rechnen fast ebenso viele Befragte mit (sehr) starken Auswirkungen des Wertewandels. Für die Digitalisierung und Virtualisierung der Arbeit prognostizieren 58 (sehr) starke Konsequenzen, für den Megatrend Globalisierung 40 Prozent.

Weitere Entwicklungstendenzen
Zwar nicht als Megatrends, aber im Zusammenhang mit diesen, erhielten das Themenfeld Work-Life-Integration und damit zusammenhängend die Vereinbarkeit von Beruf und Familie zusätzliche Benennung wichtiger Entwicklungen aus Sicht der Befragungsteilnehmer. Auch für das Themenfeld Generationenmanagement prognostizierten mehrere Teilnehmer einen Bedeutungsgewinn. Im Zentrum steht hier die Frage, wie Unternehmen den Anforderungen auch junger Mitarbeitergenerationen gerecht werden und wie unterschiedliche Werte integriert werden können.

Systematische Führungskräfteentwicklung in der „Top 5“ der HR-Aufgaben
Wendet man sich von den gesellschaftsweiten Megatrends den HR-spezifischen Entwicklungen zu, so ragen hier Personalrekrutierung und Mitarbeiterbindung als wichtige Aufgabenbereiche heraus: Die Positionierung als attraktiver Arbeitgeber, die Bindung wichtiger Mitarbeitergruppen sowie die Förderung und der Erhalt des Mitarbeiterengagements werden nach Ansicht von jeweils mindestens 83 Prozent der Befragten in den nächsten drei Jahren prägende Aufgaben des Personalmanagements in ihren Unternehmen sein. Unter den fünf wichtigsten Aufgaben findet sich außerdem eine systematische Führungskräfteentwicklung, was 87 Prozent der Befragten als sehr wichtig einstufen.

Maßnahmen bereits angelaufen
Die befragten Unternehmen haben bereits zahlreiche Maßnahmen ergriffen, um die Aufgaben zu bewältigen, die aus den erwarteten prägenden Trends resultieren. Drei von vier Unternehmen betreiben ein Gesundheitsmanagement – sicher nicht nur, aber auch, um die Auswirkungen des demografischen Wandels zu mildern. Mit der Gestaltung einer Arbeitgebermarke wirken mehr als 50 Prozent der Unternehmen dem prognostizierten Fachkräftemangel entgegen. Um den Wertewandel zu bewältigen, schaffen 60 Prozent der Unternehmen mit einem „Code of Conduct“ eine gemeinsame Wertebasis und zwei von drei Unternehmen thematisieren den Wertewandel in der Führungskräfteentwicklung.

Die ausführlichen Ergebnisse und Zusatzinformationen zur Studie finden Sie im DGFP-PraxisPapier “Megatrends und HR-Trends 2013“, das im Rahmen der Gemeinnützigkeit der DGFP e.V. kostenfrei zum Download verfügbar ist.

Sascha Jussen
DGFP-Online-Redaktion

DGFP-PraxisPapier “Megatrends und HR-Trends 2013“

Eine Leistung der Deutsche Gesellschaft für Personalführung e.V.