DGFP // Hauptstadt-Dialog: Quo vadis, Bundesagentur für Arbeit?

Wie entwickelt sich der Arbeitsmarkt? Welche Aufgaben nimmt die Bundesagentur für Arbeit in Zukunft wahr? Wie kann die BA Unternehmen bei der Qualifizierung der Mitarbeiter unterstützen? Unsere Gäste und wir haben im Rahmen unseres DGFP // Hauptstadtdialogs nachgefragt bei Raimund Becker, Mitglied des Vorstandes der Bundesagentur für Arbeit.

 

„Der Arbeitsmarkt entwickelt sich weiter positiv!“ Dies war eine der wesentlichen Botschaften, die Raimund Becker, Mitglied des Vorstandes der Bundesagentur für Arbeit (BA), den rund 20 Gästen unserer Frühstücksrunde im DGFP-Hauptstadtbüro am 29. September mitbrachte. Wer jedoch glaube, dass der BA die Arbeit ausginge, der irrt: Die Integration Geflüchteter in den Arbeitsmarkt, die Aktivierung von Langzeitarbeitslosen und die Qualifizierung von Schulabgängern ohne Abschluss fordern die Arbeitsagenturen immens, so Becker. Hinzu kämen die Anstrengungen, die Erwerbstätigkeit von Menschen über 55 Jahren und von Frauen zu erhöhen. Bei beiden Gruppen sei, trotz Erfolge in den letzten Jahren, noch erhebliches Arbeitskräftepotenzial zu heben.

Erhebliches Potential verspricht sich Becker auch von der gezielten Einwanderung von Fachkräften. Er machte in der Diskussion mit den Gästen aber auch die Herausforderungen deutlich, die eine Anwerbung mit sich bringen. Der Koalitionsvertrag wird zeigen, auf welche Maßnahmen sich die zukünftige Bundesregierung in diesem Bereich einigen kann.

Raimund Becker war Gast unseres DGFP // Hauptstadt-Dialogs, den wir regelmäßig mit rund zwanzig Gästen aus Verbänden, Unternehmen und anderen Organisationen in Berlin zu arbeitsmarktpolitischen Fragen organisieren.

 

Die Fotos der Veranstaltung finden Sie hier.

Auf Xing teilen Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen RSS-Feed abonnieren E-Mail Telefon