DGFP // Medieninformation: DGFP // congress: Vom Silicon Valley in die Arbeitswelt von morgen.

Rund 300 Personalexperten diskutierten beim DGFP // congress 2016 am 20. und 21. April in Berlin über die aktuellen Herausforderungen für das HR-Management. Die Themen Arbeit 4.0 und Integration von Flüchtlingen stehen dabei im Fokus. Der St.Galler Leadership Award für herausragende Führungskonzepte wurde am gestrigen Abend an die Raiffeisen Gruppe verliehen.

Berlin, 21.04.2016. Die Digitalisierung verändert unsere Wirtschafts- und Arbeitswelt nachhaltig – und damit auch das Personalmanagement. Dies machte Dr. Gerhard Rübling, Geschäftsführer der TRUMPF GmbH & Co. KG sowie Vorstandsvorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Personalführung e.V. (DGFP), bei seiner Begrüßung zum DGFP // congress 2016 deutlich: „Unsere Wettbewerbsfähigkeit wird sich in den kommenden Jahren nicht zuletzt daran zeigen, wie wir das Thema Arbeit 4.0 konkret gestalten.

Das betrifft die Frage nach Ort und Zeit, aber zunehmend auch nach den Inhalten der Leistungserbringung. Die Entwicklung geht dabei ganz klar zu flexiblen und kollaborativen Arbeitsformen wie sie bei vielen Start-Ups mittlerweile zum Alltag gehören.“ Das HR-Management sei in diesem Prozess immer stärker gefordert. „Die Aufgabe ist es, individuelle Lösungen innerhalb der vorgegebenen gesetzlichen und betrieblichen Rahmenbedingungen zu finden“, so Rübling weiter.

Das Thema Arbeit 4.0 stand im Mittelpunkt des ersten Tages beim diesjährigen DGFP // congress. Dabei ging es insbesondere um die Auswirkungen auf HR-relevante Felder wie Sozialpartnerschaft, Arbeits- und Beschäftigungsformen sowie Führung. So beleuchteten unter anderem Christoph Keese (Axel Springer SE), Michael Vassiliadis (IG Bergbau, Chemie, Energie), Wilfried Porth (Daimler AG), Dr. Bibi Hahn (Hay Group GmbH) und Prof. Dr. Heike Bruch (Universität St.Gallen) die digitalen Herausforderungen für das Personalmanagement aus verschiedenen Blickwinkeln. Die etwa 300 Teilnehmerinnen und Teilnehmer, darunter zahlreiche HR-Entscheider aus großen und mittelständischen Unternehmen, nutzten die Gelegenheit für Nachfragen und den intensiven fachlichen Austausch.

„Die Arbeitswelt von morgen braucht ein HR-Management von morgen“, ist sich auch DGFP-Geschäftsführerin Katharina Heuer sicher. Wie das konkret aussehen könnte, wurde bereits im Vorfeld des Kongresses unter dem Hashtag #HRfürmorgen in den sozialen Netzwerken diskutiert. „Ich glaube, wir sollten wir uns dabei zum einen auf eigene Stärken besinnen – zum Beispiel in den Bereichen Sozialpartnerschaft oder Arbeitnehmerschutz“, so Heuer. „Daneben sind aber auch eine Portion Mut und unkonventionelle Ideen gefragt. Das gilt nicht nur hinsichtlich neuer Arbeitsformen, sondern auch bei der Integration der Millionen Flüchtlinge und Migranten, die in den vergangenen Monaten zu uns gekommen sind“, betont die DGFP-Geschäftsführerin.

Der zweite Kongresstag widmet sich neben der Diskussion um künftiges digitales Arbeiten der Frage, wie die Integration von Flüchtlingen und Migranten in den deutschen Arbeitsmarkt gelingen kann. Zu den Keynote-Speakern gehören neben Margret Suckale (BASF SE) und Dr. Christian P. Illek (Deutsche Telekom AG) auch Raimund Becker (Bundesagentur für Arbeit) und Katja Mast (SPD Bundestagsfrak- tion). In kleineren Workshops werden zudem konkrete Beispiele aus der Unternehmenspraxis vorgestellt und diskutiert.

Das Highlight des gestrigen Kongressabends war die Verleihung des St.Galler Leadership Awards. Der Preis, der zukunftsweisende Führungsinitiativen auszeichnet, wurde erstmalig gemeinsam von der Universität St.Gallen und der Deutschen Gesellschaft für Personalführung vergeben. In einem spannenden Live-Voting setzte sich die Raiffeisen Gruppe Schweiz mit ihrem Leadership-Projekt gegen die beiden anderen Finalisten von der Allianz Deutschland AG und der Adam Opel AG durch. Die Führungsinitiative der Raiffeisen Gruppe, die von Manuela Gübeli und Michael Federer live präsentiert wurde, überzeugte das Fachpublikum durch ihren partizipativen und medienübergreifenden Ansatz.

Weitere Informationen und Bilder zur Award-Verleihung sowie zu den Vorträgen und Referenten finden Sie auf der Website www.congress.dgfp.de sowie auf Twitter unter dem Hashtag #DGFPcongress. Für Rückfragen und weitere Bild- oder Interviewwünsche stehen wir gern zur Verfügung.

Kontakt:
E-Mail: presse@dgfp.de
Tel.: 069 – 713 785 100

Der DGFP // congress wird in diesem Jahr durch die Bertschat & Hundertmark Grup- pe und die Korn Ferry Hay Group als Premiumsponsoren unterstützt. Weitere Spon- soren sind Daimler, HR Prozessleitstand, Lufthansa, Mentus, ML Gruppe, NewPlacement, SAP, die TÜV Rheinland Group sowie viasto. Medienpartner ist die Fachzeitschrift PERSONALFÜHRUNG.

Die Deutsche Gesellschaft fur Personalfuhrung e.V. (DGFP) wurde 1952 gegründet und ist die führende Fachorganisation für Personalmanagement und Personalführung in Deutschland. Zu den Mitgliedern zählen zahlreiche DAX-Konzerne ebenso wie kleine und mittelständische Unternehmen sowie renommierte Wissenschafts- und Beratungsorganisationen. Damit bietet die DGFP ein einzigar- tiges Kompetenznetzwerk für zukunftsorientiertes Personalmanagement in Deutschland. Mit einer ei- genen Akademie und richtungsweisenden Tagungen, Kongressen und Austauschveranstaltungen ist sie zugleich der führende Dialog- und Professionalisierungspartner für Unternehmen zu Themen rund um Personalmanagement und Personalführung. Weitere Informationen finden Sie auf www.dgfp.de.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Xing teilen RSS-Feed abonnieren E-Mail Telefon