HR Digital – Von bodenständigen Prozessen bis zu HR Analytic-Wolkenschlössern

Im Rahmen des thematischen Erfahrungsaustauschs HR Digital war die DGFP im April bei der Commerzbank zu Gast. Das Thema: Welche Trends gibt es im Bezug auf die Digitalisierung von HR?

Aber auch: Was bedeutet die Umsetzung ganz konkret? So sprachen wir einerseits von den technischen Möglichkeiten, die z.B. im Bereich HR Analytics bestehen – und andererseits von der ganz konkreten Umsetzung in den Unternehmen.

Das erste Learning war ganz einfach: Digitalisierung hat nichts mit IT zu tun, sondern mit Prozessen. Bevor man sich Gedanken dazu machen kann, welches System denn nun das beste sei, muss man sich vor Augen führen, wie die Prozesse in HR konkret aussehen – und sich gleich auch die Frage stellen, wie dieser Prozess verschlankt werden kann. Idealerweise soweit, dass er ganz verschwindet bzw. automatisiert ist. Wer digitalisieren will, muss also erst den Prozess optimieren und dann digitalisieren.

Festhalten können wir auch: HR Digital ist eine Frage der Kultur. Digitale Lösungen scheitern deshalb auch in der Regel an Change Prozessen – nicht an der technischen Lösung. Insbesondere in den großen Unternehmen geht es darum, aus vielfältigen Einzellösungen ein System zu bauen, das alle Lösungen integriert. Entsprechend müssen die Kolleginnen und Kollegen abgeholt werden, um in Zukunft nicht mehr zum Einzeltool zu greifen, sondern eben die große Lösung zu nutzen.

Besonders spannend war zu sehen, auf welchen Ebenen die Diskussion lief: Mal besprachen wir wirklich kleinste Details und waren ganz auf der operativen Ebene, mal sprachen wir sehr abstrakt. Diese Gespräche haben einmal mehr gezeigt, dass die Digitale Transformation um einiges vielschichtiger ist als die reine Entscheidung über eine Software. Umso wichtiger, dass HR diesen Weg mitgeht und mitgestaltet.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Xing teilen RSS-Feed abonnieren E-Mail Telefon