//nachgefragt: 3 Fragen an //congress-Referentin Heidi Stopper

In der Reihe //nachgefragt verraten die Referenten des DGFP // congresses vorab erste Prognosen zur (weiteren) Auswirkung der Digitalisierung auf Wirtschaft, Arbeit und HR. Auftakt bildet Heidi Stopper, Beraterin und ehemaliger Personalvorstand der ProSiebenSat.1 Media AG. Ihr Programmpunkt beim //congress: Level 4 "Digital Workplace - Digital Workforce".

// Wie werden sich Geschäftsmodelle und Wertschöpfungskette verändern?

Der Druck nicht nur bestehende Geschäftsmodelle zu innovieren, sondern in neue Geschäftsmodelle zu investieren, wird massiv zunehmen. Dabei entsteht Konkurrenz ausserhalb der bestehenden Branchen und breite Market Intelligence wird ein „muss“ um Einflüsse auf die Geschäftsmodelle antizipieren zu können. Disruptive Einflüsse werden aus Bereichen kommen, aus denen sie nicht erwartet wurden.


// Wie wird die digitale Arbeitswelt aussehen?

Die digitale Arbeitswelt ist heute schon da, wird aber konstant greifbarer: virtuelle Teams, die über den Globus verteilt miteinander arbeiten sind heute schon Realität, ebenso die expotentielle Beschleunigung durch den ständigen Zugriff auf Wissen.. Ansprüche an Führungskräfte steigen dabei stetig. Es gilt nicht nur virtuelle Teams zu führen und zu staffen, sondern Schnellebigkeit und dauernde Veränderung müssen in Einklang gebracht werden mit einer selbstbewussten und stark wieder auf Werte rückbesinnten Belegschaft. Agilität der Organisation wird überlebensentscheidend sein.


// Welche Rolle sollte HR in dieser veränderten Wirtschaft und Arbeitswelt spielen?

HR muss dabei eine Schlüsselrolle spielen. Eine agile Organisation zu schaffen ist ureigenste Aufgabe der Organisationsentwicklung und muss duch HR nicht nur umgesetzt, sondern proaktiv im Unternehmen vorangetrieben werden.  Durch die zunehmende Individualisierung und Geschwindigkeit, werden Standardprozesse nur noch schwer durchsetzbar sein. Es wird mehr denn je darauf ankommen effektiv zu sein und Effizienz wird schwerer erziehlbar. Der Anspruch an die Kompetenzen in HR wächst konstant und es gilt daher den eigenen HR Bereich ständig auf den Prüfstand zu stellen. Kurzum: HR wird ein sehr spannender Arbeitsplatz sein!

 


Heidi Stopper

Heidi Stopper ist Unternehmensberaterin mit Schwerpunkt auf Transformation und Digitalisierung und erfahrener Businesscoach. Sie hat langjährige Konzernerfahrung als Topexecutive in der Hochtechnologie und Medienbranche und war zuletzt Vorstand bei der MDAX notierten ProSiebenSat1 Medien AG. Heidi Stopper ist Volljuristin, hat einen Master für Human Resources Management und Organizational Development und ist zertifizierter Coach.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Xing teilen RSS-Feed abonnieren E-Mail Telefon