DGFP // Standpunkt: Der Koalitionsvertrag von CDU, CSU und SPD aus Sicht des Personalmanagements und des Arbeitsrechts.

Deutsche Gesellschaft für Personalführung e. V. (DGFP) und der Bundesverband der Arbeitsrechtler in Unternehmen e.V. (BVAU), haben in dem vorliegenden Standpunkt den aktuellen Koalitionsvertrag der Großen Koalition aus Sicht des HR-Managements und des Arbeitsrechts bewertet.

Wir, die Deutsche Gesellschaft für Personalführung e. V. (DGFP) und der Bundesverband der Arbeitsrechtler in Unternehmen e.V. (BVAU), haben in dem vorliegenden Standpunkt den aktuellen Koalitionsvertrag der Großen Koalition aus Sicht des HR-Managements und des Arbeitsrechts bewertet. Gemeinsam mit unseren Mitgliedsunternehmen unterschiedlicher Größen und aus verschiedenen Branchen und gemeinsam mit unseren Mitgliedern schauen wir kritisch auf ausgewählte Vorhaben der kommenden Legislaturperiode. Unser Blick ist explizit der der Praktikerinnen und Praktiker aus Unternehmen und Organisationen.
Mit diesem gemeinsamen Standpunkt konzentrieren wir uns auf ausgewählte Aspekte im Koalitionsvertrag, die für unsere Branchen und Berufsbilder relevant sind. Hierzu gehören unter anderem die Themen Aus- und Weiterbildung, Arbeitszeit, Vereinbarkeit von Beruf und Familie, Befristung von Arbeitsverträgen, Fachkräftesicherung sowie Mitbestimmung. Abschließend zeigen wir Punkte auf, die aus unserer Sicht wichtig gewesen wären, aber leider keine Beachtung im Koalitionsvertrag gefunden
haben. Die Reihenfolge der Stichworte und die Zuordnung der Themen folgen dabei nicht durchgehend dem Aufbau
des Koalitionsvertrags. Steuerrechtliche Aspekte lassen wir ebenso außen vor wie Fragen der Infrastruktur, da sie unsere Professionen nur am Rande betreffen. Hier sind andere Experten gefragt.

Lesen Sie hier den vollständigen Standpunkt. 

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Xing teilen RSS-Feed abonnieren E-Mail Telefon