Working out loud @ YPN

Working Out Loud ist eines der HR Trendthemen und soll die digitale Kompetenz von Mitarbeitern verbessern. Wir als HR-Nachwuchs haben uns der Methode im Rahmen des YPN angenähert.

In den großen Unternehmen ist die Methode längst angekommen und vielerorts in der Ausrollung. Im Mittelstand und KMU hingegen ist die Initiative noch nicht soweit. Ein Grund mehr, YPN Working out loud Circles ins Leben zu rufen, um die Methode – und andere YPNs – kennenzulernen. Insgesamt vier Circle haben sich ergeben: einer innerhalb der DGFP, einer im Großraum Stuttgart, einer im Großraum Rhein-Main und einer bundesweit verstreut. Aktiv sind aktuell drei.

Gestartet haben wir mit einer digitalen Fragerunde mit Sebastian Hollmann, WOL-Experte bei Continental. Dabei hat er eine kurze Einführung in die Methode gegeben und anschließend hilfreiche Tipps gegeben, z.B. zur Gestaltung eines eigenen übergeordneten Ziels für den Circle. Interessant war auch zu erfahren, warum das Thema gerade bei den großen Unternehmen so aktuell ist. Tatsächlich wird WOL begleitend zur Etablierung der neuen Enterprise Social Networks, kurz ESN, genutzt, um Mitarbeiter an die Nutzung der neuen Kommunikationskanäle heranzuführen. Aber auch der Austausch über Unternehmensgrenzen hinweg soll gefördert werden – denn hier liegt die Zukunft.

So sehen wir die YPN WOL Circles auch als Teil von HR Collaboration und freuen uns darauf, bald mehr von den Teilnehmern zu erfahren.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Xing teilen RSS-Feed abonnieren E-Mail Telefon