placeholder

DGFP // Netzwerktreffen.digital - Die Zukunft des Arbeitens: wie viel mobile Arbeit wird es nach Bewältigung der Pandemie geben?

Die Bundesregierung hat am 3. März 2021 beschlossen, die Corona-Verordnung des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales zu verlängern. Damit sollten Arbeitnehmende weitere drei Monate im Homeoffice bleiben.

Der Entwurf zum "Mobile Arbeit Gesetz" von Arbeitsminister Hubertus Heil wird voraussichtlich bis zur Sommerpause in Kraft treten. Damit steigt die Wahrscheinlichkeit, dass ein - in Deutschland bislang nie dagewesenes - Gesetz zur mobilen Arbeit noch in diesem Jahr erlassen wird!

Je länger die durch COVID-19 bedingte Homeoffice-Situation andauert, umso dringender werden die Fragen auf Betriebsrat- und Arbeitnehmerseite: Erhalte ich einen Kostenausgleich, wenn ich mir eine neue Wohnung oder gar ein Haus mit einer vernünftigen Räumlichkeit für ein außerbetriebliches Büro suche? Insbesondere, wenn ich dieses Büro so einrichte, dass ich mehrheitlich oder gar dauerhaft von dort aus arbeiten kann?

Gleichzeitig werden die Sorgen auf Arbeitgeberseite immer größer, dass ihre Belegschaft, die nur noch remote arbeitet, abgeworben werden könnte. Wie können Mitarbeitende an das Unternehmen gebunden werden, wenn klassische Werte wie ein cooles Büro, ein leckeres Menü in der Kantine, eine attraktive Bürolage, die netten Kollegen vor Ort, die After Work-Drinks oder der Betriebssport nach der Arbeit nunmehr zweitrangig bis nahezu irrelevant sind? Wenn es immer mehr zur Nebensache wird, für wen man im Homeoffice arbeitet, und es letztlich alles eine Frage der Vergütung ist?

Über diese und weitere disruptive Zukunftsfragen möchten wir mit Ihnen im

DGFP // Netzwerktreffen.digital
Die Zukunft des Arbeitens - wie viel mobile Arbeit wird es nach Bewältigung der Pandemie geben?"
am 15.4.2021 von 12:00 bis 13:30 Uhr

diskutieren: Wir freuen uns sehr, Sie zu einem spannenden virtuellen Austausch mit dem CDO der BITMARCK-Unternehmensgruppe sowie den Arbeitsrecht- und Datenschutzexperten der Kanzlei Bird & Bird LLP einladen zu dürfen.

Wir eröffnen unser virtuelles Treffen mit einer Keynote zur Zukunft des Arbeitens von Marc Eichborn, Chief Digital Officer bei der BITMARCK-Unternehmensgruppe. Seine Einblicke untermauern wir mit juristischen Inhalten der beiden Arbeitsrechtler Dr. Barbara Geck und Dr. Martin Nebeling, die uns mit der aktuellen Verordnung (BMAS) sowie dem Entwurf zum Mobile Arbeit Gesetz (BMAS) vertraut machen. Dr. Barbara Geck ist Co-Herausgeberin und Co-Autorin des Praxis-Handbuch "Telearbeit I Homeoffice I Mobiles Arbeiten - Grundlagen und rechtliche Leitplanken".

Anschließend vertiefen wir unseren Austausch in kleinen Fokusgruppen, in denen wir mit Ihnen die Zukunft des Arbeitens aus tiefgehender arbeits-, datenschutz- und steuerrechtlicher Sicht erfassen möchten.

Die Ergebnisse legen wir danach in einer gemeinsamen Abschlussdiskussion auf den virtuellen Tisch wie sieht wohl unser Arbeitsalltag 2025 aus? Wie viel mobile Arbeit wird es nach Bewältigung der Pandemie geben?

Marc Eichborn
Marc Eichborn ist Chief Digital Officer bei der BITMARCK-Unternehmensgruppe. Dort verantwortet er die Weiterentwicklung und Umsetzung der Digitalisierungs-strategie für BITMARCK sowie für gesetzliche Krankenkassen. Er verfügt über langjährige Erfahrung in innovativen und digitalen Handlungsfeldern in der Versicherungsbranche. Zuvor hat Marc Eichborn mehr als vier Jahre an entsprechenden Projekten bei der Zurich Gruppe Deutschland mitgewirkt unter anderem baute er als Leiter eines cross-funktionalen Teams ein Innovations-Lab auf.

Dr. Barbara Geck
Als Fachanwältin für Arbeitsrecht und Partnerin am Frankfurter Standort von Bird & Bird LLP, berät Dr. Barbara Geck auf Basis ihrer über 20-jährigen Erfahrung nationale wie internationale Mandanten verschiedenster Branchen und begleitet Mandate in allen Bereichen des kollektiven und individuellen Arbeitsrechts. Zu ihren Spezialgebieten gehört das transaktionsbegleitende Arbeitsrecht, Restrukturierung und Umorganisation von Unternehmen sowie das Mitbestimmungsrecht.

Dr. Martin Nebeling

Dr. Martin Nebeling ist Partner im Düsseldorfer Büro von Bird & Bird LLP sowie Fachanwalt für Arbeitsrecht und bietet breitgefächerte Expertise in komplexen arbeitsrechtlichen Sachverhalten. Er berät nationale wie internationale Mandanten in allen Fragen des individuellen und kollektiven Arbeitsrechts, insbesondere im Zusammenhang mit umfangreichen geschäftlichen Transaktionen, Sozialplan- und Tarifvertragsverhandlungen sowie dem Schutz vertraulicher Informationen.

Moderiert wird das DGFP // Netzwerktreffen.digital von Kai H. Helfritz, Leiter Mitgliedermanagement & Kooperationen, DGFP.

Im Moment können wir Ihnen leider keinen Veranstaltungstermin anbieten. Gerne informieren wir Sie, sobald ein neuer Termin mit freien Plätzen verfügbar ist.

service@dgfp.de

Ihr Ansprechpartner bei der DGFP

Kristin Schmidt

Eventmanagerin
Deutsche Gesellschaft für Personalführung e.V.
Linkstraße 2
10785 Berlin

schmidt@dgfp.de

Fon: +49 30 814554379
Mobil: +49176 15978102

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Xing teilen RSS-Feed abonnieren E-Mail Telefon