placeholder

DGFP // Netzwerkveranstaltung.digital - Anpassung der Corona-ArbSchV: Welche verpflichtenden Arbeitsschutzmaßnahmen gelten seit dem 10. September 2021 für Arbeitgeber?

Die Infektionszahlen in Deutschland sind wieder spürbar angestiegen, nicht zuletzt aufgrund der stark ansteckenden Delta-Variante. Zudem ist die Impfquote in der Erwerbsbevölkerung weiterhin nicht ausreichend. Durch das vermehrte Aufhalten von Personen in Innenräumen besteht im Herbst und Winter vor allem für Ungeimpfte ein erhöhtes Risiko einer COVID-19-Infektion.

Während im Privatleben wie auch im gesellschaftlichen Miteinander die Möglichkeiten weiterer Beschränkungen weitgehend ausgeschöpft sind, sind zusätzliche und zeitlich befristete Maßnahmen des betrieblichen Arbeitsschutzes als Beiträge zum Gesundheitsschutz der Beschäftigten unverzichtbar.

Wir brauchen jetzt eine deutliche Steigerung der Impfquote. Dazu müssen auch die Betriebe ihre Anstrengungen ausweiten, noch ungeimpfte Beschäftigte zu einer Schutzimpfung zu motivieren.
Bundesarbeitsminister Hubertus Heil

Die seit dem 10. September in Kraft getretene SARS-CoV-2-Arbeitsschutzverordnung enthält daher u. a. folgende zentrale Anpassungen:

Die Verpflichtung der Arbeitgeber,

  • Beschäftigte über die Risiken einer COVID-19-Erkrankung und bestehende Möglichkeiten einer Impfung zu informieren,

  • die Betriebsärzte bei betrieblichen Impfangeboten zu unterstützen

  • sowie Beschäftigte für die Wahrnehmung von Impfangeboten freizustellen.

Die Geltung der an die Dauer der epidemischen Lage gekoppelten Corona-Arbeitsschutzverordnung wurde bis einschließlich 24. November 2021 verlängert.

Sie haben Fragen zur konkreten Umsetzung der aktualisierten Arbeitsschutzverordnung?

Dann nutzen Sie unsere digitale DGFP // Netzwerkveranstaltung am 4. Oktober von 14:30 bis 16:00 Uhr und diskutieren Sie mit André Große-Jäger, Leiter des Referats Gesundheitliche Auswirkungen des Wandels der Arbeit, Arbeitsstätten" im Bundesministerium für Arbeit und Soziales, das federführend bei der Erstellung und Fortschreibung der Corona-Arbeitsschutzverordnung und deren ist.

Nach einem kurzen Update zu den aktuell geltenden Regelungen (siehe dazu auch die FAQs des BMAS), werden er und sein Expertenteam sich Zeit nehmen, um auf Ihre Fragen einzugehen.

Nutzen Sie die Gelegenheit und diskutieren Sie am 4. Oktober live mit. Melden Sie sich heute noch an.

Im Moment können wir Ihnen leider keinen Veranstaltungstermin anbieten. Gerne informieren wir Sie, sobald ein neuer Termin mit freien Plätzen verfügbar ist.

service@dgfp.de

Ihr Ansprechpartner bei der DGFP

Dörte Stroetmann

Deutsche Gesellschaft für Personalführung e.V.
Linkstraße 2
10785 Berlin

stroetmann@dgfp.de

Fon: +49 30 814554375
Mobil: +49151 74509184

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Xing teilen RSS-Feed abonnieren E-Mail Telefon